Atem ist Energie

Ein- und Ausatem sorgen für unser gesamtes organisches Gleichgewicht.
Unsere Energiegewinnung erfolgt hauptsächlich durch das Einatmen von Sauerstoff. Für jede unserer Zellen ist Sauerstoff die Voraussetzung dafür, dass sie ihre vielfältigen Aufgaben wahrnehmen kann. Durch diesen Energiestoffwechsel entsteht Kohlendioxyd als Abfallprodukt, das durch die Ausatmung über die Lunge ausgeschieden wird. Etwa 70% aller Abfallstoffe werden ausgeatmet. So sorgen Ein- und Ausatem für unser gesamtes organisches Gleichgewicht. Ein freier Atem macht uns vital, ausgeglichen, konzentriert, zufrieden, gelassen und innerlich ruhig!

Atem ist Bewegung

Das Heben und Senken des Zwerchfells, unseres Hauptatemmuskels, ermöglicht die Entfaltung und das Zurückschwingen des Lungenraumes. Im Einatem weitet sich der Rumpf spürbar aus, im Ausatem schwingt er zurück in seine Ausgangslage. Alle Rumpfmuskeln haben mit der Atmung zu tun.
  • Die Zirkulation und der Stoffwechsel werden angeregt.
  • Die Atembewegung wirkt fördernd auf die Tätigkeit der Organe. Sie erfahren dadurch eine Massage. 
  • Blut- und Lymphkreislauf werden unterstützt. 
  • Die Peristaltik des Magen- Darmtraktes wird angeregt und dadurch die Verdauung gefördert.
  • Eine ausgewogene Atembewegung unterstützt die Herz-Kreislauffunktion.

Atem ist Rhythmus

«Ein Mensch ist zentriert, wenn er mit dem Rhythmus seines Atems verbunden ist» David Boadella
Einatem- Ausatem- Atempause, unser Atemrhythmus, ein Leben lang. Ein lebendiger, variabler Rhythmus, der unmittelbar auf alle äusseren Einflüsse und inneren Befindlichkeiten reagiert. Bei körperlicher Anstrengung benötigen wir mehr Sauerstoff und atmen schneller, sind wir ruhig und entspannt ist unser Atem tief und langsam. Haben wir Angst kann uns der Atem stocken, fühlen wir uns sicher und geborgen, fliesst unser Atem frei und gelöst. Das bewusste Wahrnehmen und Zulassen unseres Atems bringt uns unserem Wohlfühlrhythmus näher.

Atem ist Ausdruck

Alle unsere Äusserungen sind hörbarer Atem.
Sprechen, singen, seufzen, gähnen, alle unsere Äusserungen sind hörbarer Ausatem. Auch unsere alltäglichen Bewegungen lassen sich durch einen zu- gelassenen Atem beleben und gewinnen dadurch an Leichtigkeit und persönlichem Ausdruck.

Atem ist ein Schlüssel

Der Atem eröffnet uns Zugänge in verschiedene Körpersysteme.
Eine verlängerte Ausatmung kann unser Nervensystem beruhigen und entspannen.
Die Herzfrequenz hängt unter anderem von der Atemfrequenz ab. So können wir durch einen bewussten, zugelassenen Atem auf unseren Herzschlag Einfluss nehmen.